Krankenversicherungen

Aktuelle Informationen zu privaten- und gesetzlichen Krankenversicherungen:

Die regelmäßigen Gesundheitsreformen bringen immer wieder diverse Änderungen, sowohl für privat – als auch für gesetzlich Versicherte:

  • Ab 2009 mehr Flexibilität. PKV-Versicherte können einen Teil der aufgebauten Rückstellungen portieren, wenn Sie in eine andere PKV-Gesellschaft wechseln (gilt nur für Neuabschlüsse ab 2009)
  • GKV-Versicherte zahlen seit einigen Jahren je nach Kasse 1-1,5% extra = ein Zusatzbeitrag, den sie allein finanzieren müssen. Arbeitgeber beteiligen sich daran nicht.

Ab 2019 wird dieser Zusatzbeitrag wegfallen, wie sich die Beiträge dann darstellen, ist noch nicht bekannt.

Für die Pflegepflichtversicherung gibt es Beitragsunterschiede- Kinderlose zahlen derzeit 0,25% mehr.

Wahltarife führen zur unwiderruflichen Bindefrist, bitte immer genau prüfen,
ob Sie das wollen.

  • Seit 2010 sind PKV und GKV- Beiträge zum großen Teil steuerlich absetzbar. Für Arbeitnehmer nur der Eigenanteil.
  • Seit 21.12.2012 gelten gemäß EU-Bestimmungen UNISEX-Tarife. Herren und Damen zahlen jetzt gleich hohe Versicherungsprämien. Gleichzeitig wurden diverse Leistungsverbesserungen in die PKV-Tarife eingepflegt, was insgesamt zu wichtigen Qualitätssteigerungen aber auch zu erheblichen Beitragserhöhungen führte.

TIPP:

Es gibt interessante Möglichkeiten, die PKV-Beiträge im Rentenalter auf NULL zu refinanzieren. Ich berate Sie gern.

PKV oder GKV? Welches System eignet sich für Sie am besten?

Internetvergleiche als oberflächige Information sind hilfreich, reichen aber bei weitem nicht aus, den geeigneten Versicherer und geeigneten Tarif zu finden. Dafür benötigen Sie fachkundige und ehrliche Unterstützung- die finden Sie bei mir!
Nur so vermeiden Sie eklatante Fehler, die sehr viel Geld kosten können.

Tabelle für KV- und Rentenbeiträge Stand 2018